Was ist Power Pivot?

    Verhält sich Pivot zu Yoga wie Power Pivot zu Power Yoga?

    Gut, ich bin kein Yogi, aber: Yoga ist an sich schon super. Da braucht man kein Power Yoga mehr im Fitnessstudio. Anders ist das beim herkömmlichen Pivot: Das war irgendwie immer nur für kleine Lösungen. Geht es an richtige Daten, möchten wir mehrere Tabellen am besten über mehrere Datenquellen hinweg verknüpfen und auf Knopfdruck aktualisieren, brauchen wir eben etwas mehr Power…

    Power Pivot ist ein AddIn von Microsoft für Excel – einsetzbar ab der Excel Version 2010. Power Pivot ist Teil der Microsoft BI Strategie (Business Intelligence) und adressiert Endanwender in Fachbereichen. Ab Excel 2013 (in der Professional Edition) ist Power Pivot Teil der Installation.

    Ein paar Installationshinweise haben wir Ihnen in einem Artikel zusammengestellt.

    Datenanalysen in Unternehmen

    Mit der Durchdringung von IT-Systemen in allen Bereichen eines Unternehmens liegen immer mehr Daten vor, die verknüpft und analysiert werden können – und damit auch analysiert werden sollen. Während bisher die Datenhoheit fast immer bei den IT-Abteilungen lag, wächst mehr und mehr das Bewusstsein, dass die Fachbereiche eigenständig Analysen durchführen müssen. Dieser Trend ist als Self-Service BI bekannt geworden.

    Werden heute Auswertungen benötigt, werden dem Fachbereich entweder Daten in Excel oder Textdateien zur Verfügung gestellt, der Mitarbeiter kopiert die Daten oder lädt sich Listen aus den Quellsystemen in eine Excel-Datei. Anschließend verknüpfen die Mitarbeiter die Dateien mühsam miteinander – SVERWEIS ist hier vermutlich die am häufigsten verwendete Funktion.

    Diese Vorgehensweise ist fehleranfällig. Es schleichen sich schnell Verknüpfungsfehler ein, die die Mirarbeiter nicht leicht herauszufinden sind. Darüber hinaus sind auf diese Art aufgebaute Anwendungen nur mit viel Aufwand wiederholbar.

    Auswertungen finden anschließend in Excel-Standard-Pivot-Darstellungen statt, die Weitergabe erfolgt üblicherweise in Papierform. Änderungswünsche von Kollegen oder Vorgesetzten führen dazu, dass die komplette Auswertung neu gemacht werden muss.

    Power Pivot als echtes BI-Werkzeug

    Power Pivot bietet eine eigene Datenschicht an. Das heißt, Sie müssen die Daten nicht in Arbeitsmappen importieren und dann weiterverarbeiten, sondern Power Pivot lädt die Daten in ein Datenmodell. Hier können Sie die Daten bereits bearbeiten, verknüpfen und filtern. Anschließend können Sie auf Basis dieser Daten Pivot-Auswertungen in Excel angelegen. Power Pivot Auswertungen bieten dabei mehr Funktionalität als die Standard-Pivot-Funktionen. Absoluter Vorteil ist, dass Sie die Daten im Datenmodell aktualisieren können, ohne dabei Diagramme und Kreuztabellen antasten zu müssen. Denn sie aktualisieren sich eigenständig.

    Power Pivot bringt darüber hinaus viele Funktionen mit, um Daten eigenständig zu ergänzen. Außerdem können Sie Daten aus verschiedenen Quellen miteinander verknüpfen und umfangreiche Zeitfunktionen bspw. für Periodenvergleiche usw. erstellen.

    Lesen Sie unser Quickstart Tutorial für eine erste, praktische Einführung.

    Kategorien: Grundlagen, Power Pivot
    Holger Gubbels

    Holger Gubbels ist Spezialist für alles, was mit Business Intelligence zu tun hat. Der Diplom-Informatiker strukturiert und löst als Data Scientist und Berater der mogular GmbH tagtäglich komplexe Problemstellungen rund um die Datenanalyse. Als Dozent der Hochschule für Technik Stuttgart ist er ein ausgewiesener Experte seines Fachs und gewohnt, Inhalte einfach zu erläutern. Genau das macht er auch hier in seinen Beiträgen für das PowerPivotInsights Blog. Zusätzlich ist er Autor für die Computerwoche und den Springer-Verlag. Sie erreichen ihn unter hg@mogular.com

    One Comment

    Antwort schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.