Abfrageabhängigkeiten anzeigen: Keine Angst vor Verweisen

    Mit Verweisen kannst du in Power Query Abfragen strukturieren und schaffst Ordnung. Bei vielen Abfragen und Verweisen verliert man aber die Übersicht. Daher zeigen wir dir in diesem Power Query-Quickie, wie du Abfrageabhängigkeiten anzeigen läßt und damit die Übersicht behältst.

    Basis-Abfragen

    In allen meinen Projekte lege ich mittlerweile Basis-Abfragen an. Basis-Abfragen: So nenne ich Abfragen auf Datenquellen, die ich nicht direkt ins Datenmodell lade. Diese Basis-Abfragen dienen mir als Grundlage für andere Abfragen, in denen ich notwendige Transformationen durchführe. Dazu lege ich einen oder mehrere Verweise auf die Basis-Abfrage an und lade diese neuen Abfragen ins Datenmodell. Obwohl das manchmal unnötig scheint. Denn auf diese Weise erhalte ich viele Basis-Abfragen mit genau einem Verweis. Aber so halte ich das Modell wartbarer.

    Ein Beispiel für mehrere Verweise auf eine Basis-Abfrage kannst du im Artikel zu Tipps und Tricks in Power Query lesen. Dort erstelle ich aus einer CSV-Datei mehrere Dimensions-Tabellen und eine Faktentabelle.

    Datenmodell wachsen mit der Zeit

    Wenn Datenmodelle wachsen, dann gibt es  immer mehr Abfragen und Verweise untereinander. Dadurch kann man leicht den Überblick verlieren. Die Möglichkeit im Power Query Editor Gruppen anzulegen, helfen dabei Abfragen in einer sinnvollen Ordner-Struktur zu verwalten. Trotzdem siehst du die Abhängigkeiten zwischen Abfragen nicht direkt. Um dem zu entgehen kannst du dir im Power Query Editor diese Abfrageabhängigkeiten anzeigen lassen.

    Beispieldaten

    Im Tipps und Tricks Artikel haben wir eine Tabelle Auftragspositionen geladen. Aus dieser Tabelle haben wir erzeugt:

    • Kundendaten (DimKundendaten)
    • Materialdaten (DimMaterialdaten
    • und die Faktentabelle (DimAuftragspositionen)

    Alle Abfragen verweisen auf die ursprünglichen Auftragspositions-Abfrage, die wir nicht mehr laden müssen.

    Abfrageabhängigkeiten anzeigen

    Im Power Query Menü findest du unter Ansicht die Funktion Abfrageabhängigkeiten.

    Abfrageabhängigkeiten in Power Query

    Diese Funktion öffnet eine grafische Ansicht mit allen Abfragen, Parametern und Funktionen. Und die Ansicht zeigt die Abhängigkeiten untereinander an.

    Abfrageabhängigkeiten Dialog

    Power Query erkennt übrigens auch, wenn zwei unabhängige Abfragen auf die gleiche Datenquelle zugreifen.

    In der Darstellung kannst du via Zoom und Verschieben den relevanten Ausschnitt betrachten. In jeder Abfrage siehst du, wohin die Daten geladen werden. Erkennt Power Query, dass mehrere Abfragen auf die gleiche externe Quelle zugreifen, wird das entsprechend visualisiert.

    Kategorien: Artikel, Funktionen, Power Query
    Holger Gubbels

    Holger Gubbels ist Spezialist für alles, was mit Business Intelligence zu tun hat. Der Diplom-Informatiker strukturiert und löst als Data Scientist und Berater der mogular GmbH tagtäglich komplexe Problemstellungen rund um die Datenanalyse. Als Dozent der Hochschule für Technik Stuttgart ist er ein ausgewiesener Experte seines Fachs und gewohnt, Inhalte einfach zu erläutern. Genau das macht er auch hier in seinen Beiträgen für das PowerPivotInsights Blog. Zusätzlich ist er Autor für die Computerwoche und den Springer-Verlag. Sie erreichen ihn unter hg@mogular.com

    Antwort schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.