Wie Sie Datenverbindungen einrichten

    Zwischenablage ist out

    System öffnen, in die Übersicht wechseln, Daten so weit es geht einschränken, alles markieren und mit Copy&Paste die Daten in Excel kopieren. Dann die Daten anpassen, weil Excel wieder aus einem Datumsfeld eine Zahl gemacht hat und bei den Umsatzzahlen wieder Punkt und Komma vertauscht hat. Und das jeden Monat!? Nicht mit direkten Datenverbindungen.

    Sollen im Unternehmen Daten ausgewertet werden, liegen die Rohdaten in Textdateien oder in Excel-Mappen vor. Der Mitarbeiter, der die Datenauswertungen durchführt, verknüpft bisher die Daten aufwändig mit SVERWEIS in Excel. Datenaktualisierungen sind aufwändig, da die Auswertung quasi neu erstellt werden muss.

    Power Pivot bietet über das Datenmodell die Möglichkeit, sich direkt mit Datenquellen zu verbinden. Die Daten werden lokal in der Excel-Datei gespeichert und können so weitergegeben werden. Ist eine Aktualisierung notwendig, kann Power Pivot direkt auf die Datenquellen zugreifen und die Daten aktualisieren.

    Um eine Datenverbindung einzurichten wechseln Sie in das Power Pivot Fenster:

    Datenverbindung einrichten

    Im Power Pivot Fenster im Menüreiter Home finden Sie den Menüpunkt Externe Daten abrufen:

    Externe Datenquellen

    Power Pivot unterstützt im Standard sehr viele Datenquellen. Alle Datenquellen finden Sie unter dem Menüpunkt Aus anderen Quellen. Häufig verwendete Datenquellen sind direkt zugreifbar – wie beispielsweise aus SQL-Server, Access, aus Textdateien etc. Über die Schaltfläche Aus anderen Quellen gelangen Sie zur Auswahl der angebotenen Datenquellen:

    Tabellen-Import Assistent

    Hier finden Sie neben den Datenquellen für den SQL-Server auch Excel-Datenquellen (wenn Sie die Daten in einer anderen Excel-Datei vorliegen haben) oder auch Textdateien, wenn Sie einen Datenexport beispielsweise aus einem Programm oder von Ihrer IT-Abteilung erhalten haben.

    Wenn Sie eine Datenanalyse auf Basis der Daten eines Ihrer eingesetzten Systeme durchführen wollen, ist die sinnvollste Variante, sich direkt mit der Datenbank des Systems zu verbinden – sofern das System dies zulässt. Lassen Sie sich von Ihrer IT-Abteilung einen Benutzer auf der Datenbank einrichten, der nur Leserechte hat.

    Beispiele für die Verbindung zu einzelnen Datenquellen finden Sie hier:

    Kategorien: Datenverbindungen, Grundlagen, Power Pivot
    Holger Gubbels

    Holger Gubbels ist Spezialist für alles, was mit Business Intelligence zu tun hat. Der Diplom-Informatiker strukturiert und löst als Data Scientist und Berater der mogular GmbH tagtäglich komplexe Problemstellungen rund um die Datenanalyse. Als Dozent der Hochschule für Technik Stuttgart ist er ein ausgewiesener Experte seines Fachs und gewohnt, Inhalte einfach zu erläutern. Genau das macht er auch hier in seinen Beiträgen für das PowerPivotInsights Blog. Zusätzlich ist er Autor für die Computerwoche und den Springer-Verlag. Sie erreichen ihn unter hg@mogular.com

    2 Comments

    Antwort schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.