Daten ergänzen / Verknüpfte Tabellen erstellen

    Ihnen fehlen Daten?

    Sie sind Produktmanager der Firma Adventure Works Cycles. Ihr Marketing hat Ihnen eine Liste zugesandt mit Produkten, die Sie kurz- und mittelfristig nicht mehr produzieren sollen. Anhand dieser Eigenschaften möchten Sie eine Umsatzbetrachtung der vergangenen Jahre machen. Jetzt brauchen Sie aber ein neues Merkmal auf Ihren Daten.

    Die Liste aus dem Marketing besteht nur aus der Artikelnummer sowie einem Kennzeichen:

    • 1 – weiterhin produzieren
    • 2 – Auslaufmodell
    • 3 – Produktionsstopp

    Sie möchten eine Auswertung machen, wie sich diese Entscheidung auf die Umsätze der vergangen Jahre ausgewirkt hätte. Folgende Tabellen haben Sie für die Umsatzauswertung pro Produkt:

    Datenmodell für Umsatzanalyse

    Bei den Produkten nehmen wir nur die Produkte mit der ProductSubcategoryID=1 (Mountainbikes). Dies können Sie direkt beim Import der Produkte als Filter angeben:

    Datenfilter beim Import

    Für eine gemeinsame Betrachtung aller Artikel, die weiterhin produziert werden sollen, die Auslaufmodelle sind bzw. sofort nicht mehr produziert werden sollen, benötigen wir diese Eigenschaft im Produktstamm. In die Orginaltabelle der Adventure Works Datenbank dürfen wir nicht schreiben. Wir bedienen uns einen kleinen Tricks:

    Wir ergänzen Daten in Excel

    Kopieren Sie aus der Datenansicht der Produkte alle Zeilen und kopieren diese in eine leere Excel-Mappe (in der aktuellen Arbeitsmappe, nicht in einer neuen!):

    Daten kopieren

    Das Ergebnis sieht dann etwa wie folgt aus:

    Daten in Excel einfügen

    Fügen Sie eine Spalte hinzu mit dem Namen Priorität und tragen zufällig verteilt die Werte 1-3 in die Zeilen (entspricht den Eigenschaften aus Ihrem Marketing). Markieren Sie anschließend den Bereich inklusive Überschrift:

    image

    Wählen Sie jetzt im Power Pivot Menü den Eintrag Verknüpfte Tabelle erstellen. Es erscheint ein Dialog – wählen Sie hier aus, dass Ihre Daten Überschriften enthalten:

    Verknüpfte Tabelle erstellen

    Die Daten werden als neue Tabelle in Power Pivot übernommen. Auf Basis der ProductID können Sie eine Beziehung zur Product-Tabelle anlegen:

    Datenmodell mit verknüpfter Tabelle

    Noch schnell ein paar Measures definieren

    Wenn Sie nicht wissen, was ich mit Measures, lesen Sie schnell diesen Artikel – so viel Zeit muss sein 🙂

    Wir definieren drei Measures:

    Prio1:=CALCULATE(sum([LineTotal]);’Prioritäten'[Prioriät]=1)

    und

    Prio2:=CALCULATE(sum([LineTotal]);’Prioritäten'[Prioriät]=2)

    und

    Prio3:=CALCULATE(sum([LineTotal]);’Prioritäten'[Prioriät]=3)

    Ein Pivot-Chart könnte wie folgt aussehen:

    image

    Wenn Sie jeder Zeitreihe dann noch eine Trendlinie hinzufügen, sehen Sie, wohin die Reise gehen könnte und ob die Aussagen des Marketings korrekt sind.

    Kategorien: Grundlagen, Power Pivot
    Holger Gubbels

    Holger Gubbels ist Spezialist für alles, was mit Business Intelligence zu tun hat. Der Diplom-Informatiker strukturiert und löst als Data Scientist und Berater der mogular GmbH tagtäglich komplexe Problemstellungen rund um die Datenanalyse. Als Dozent der Hochschule für Technik Stuttgart ist er ein ausgewiesener Experte seines Fachs und gewohnt, Inhalte einfach zu erläutern. Genau das macht er auch hier in seinen Beiträgen für das PowerPivotInsights Blog. Zusätzlich ist er Autor für die Computerwoche und den Springer-Verlag. Sie erreichen ihn unter hg@mogular.com

    Antwort schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.